Vor Ort aktiv

Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbands im Iphöfer Rathaus

Markus Rinderspacher und Dr. Jürgen Kößler im Gespräch beim Neujahrsempfang (Foto: Kößler J.)

Markus Rinderspacher, der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag, war am 21.01.2018 Ehrengast beim Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbands Kitzingen. Der Empfang wurde in diesem Jahr in der Verkündhalle des Historischen Rathauses Iphofen bei Wein und Gebäck ausgerichtet.

Rinderspacher hat einen Rückblick auf die Gründung des Freistaats Bayern durch den Sozialdemokraten und Ministerpräsidenten Kurt Eisner gegeben und darauf hingewiesen, dass die SPD besonders stolz darauf sein könne, die Demokratie nach Bayern gebracht zu haben, noch bevor dies in Berlin durch Philipp Scheidemann 24 Stunden später geschah. In seinem Grußwort ist der Landtagskandidat und Iphöfer Ortsvereinsvorsitzende Dr. Jürgen Kößler darauf eingegangen, dass die Revolution 1918 ihre Spuren auch in Iphofen hinterlassen hat, mit der Bildung eines Arbeiter- und Bauernrats im November 1918. Der früheste Nachweis des SPD-Ortsvereins Iphofen geht auf das Jahr 1919 zurück. Dr. Kößler betonte, dass die Kandidatinnen und Kandidaten für den Landtag eine besondere Verantwortung für die Demokratie tragen. Dieser Verantwortung möchte er gerecht werden und die politische Diskussion auf eine vernünftige Art und Weise austragen. Volkmar Halbleib begrüßte zu Beginn der Veranstaltung in seinem Grußwort die zahlreichen Gäste aus Gesellschaft und Politik.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlichen Dank für das Interesse und für die gelungene Veranstaltung. Allen Bürgerinnen und Bürgern ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018!

SPD Iphofen dankt Markus Hümpfer für Einsatz im Bundestagswahlkampf

Wahlplakat von Markus Hümpfer (Bild: J. Kößler)

Am 13.10.2017 blickte die SPD Iphofen bei einem Treffen in der Vinothek Iphofen auf die zurückliegende Bundestagswahl zurück. Auch wenn es für den Direktkandidaten Markus Hümpfer im Wahlkreis Schweinfurt/Kitzingen nicht zum Einzug in den Bundestag gereicht hat, waren sich die Iphöfer SPD-Mitglieder einig, dass sich für das junge Politiktalent aus Schonungen bei der nächsten Wahl gute Chancen ergeben werden. Sie dankten Markus Hümpfer für sein besonderes Engagement im Wahlkampf und für die mehrfachen Besuche in Iphofen.

Das Ergebnis für die SPD in Iphofen war bei den Zweitstimmen leicht verbessert, auch wenn prozentual aufgrund der höheren Wahlbeteiligung ein geringer Rückgang der Stimmenanteile auf knapp 17% zu verzeichnen war. Das bundesweite Ergebnis wurde als enttäuschend bezeichnet, der Gang in die Opposition wurde als konsequent und sinnvoll betrachtet. "Die Jamaika-Parteien müssen sich nun beweisen. Es gibt aber wenig Hoffnung, dass sich die neue Koalition den drängenden Problemen des Landes wie der zunehmenden Altersarmut, der mangelnden Chancengerechtigkeit, der Integration der Flüchtlinge oder dem Zerfall der EU wirksam widmen werden. Für die SPD gibt es daher spätestens in vier Jahren wieder alle Möglichkeiten, das Vertrauen der Wähler zurückzugewinnen", gibt sich der Vorsitzende Dr. Jürgen Kößler optimistisch.

SPD Iphofen diskutiert mit Markus Hümpfer über das Programm zur Bundestagswahl

Markus Hümpfer im Gespräch mit den Mitgliedern der SPD Iphofen (Bild: J. Kößler)

Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder des Ortsvereins Iphofen den Ausführungen von Markus Hümpfer, dem Kandidaten der SPD im Wahlkreis Kitzingen/Schweinfurt für die anstehende Bundestagswahl, bei zwei Veranstaltungen. Am 30.07. besuchte er eine Mitgliederversammlung, bei der auch die Delegiertenwahl für die Stimmkreiskonferenz zur Landtags- und Bezirkstagswahl 2018 anstand. Am 6.8. war Markus Hümpfer mit den Iphöfer Genossinnen und Genossen zu Gast beim beliebten und traditionsreichen Seefest der Sportfischer-Gemeinschaft Iphofen.

mehr

Bundestagskandidat Markus Hümpfer besucht die SPD Iphofen beim Winzerfest

Markus Hümpfer am Stammtisch der SPD Iphofen im Rahmen der Winzerfesteröffnung am 7.Juli 2017 (Bild: A. Kößler)

Markus Hümpfer als Bundestagskandidat für unseren Wahlkreis Schweinfurt/Kitzingen besuchte anlässlich der Winzerfesteröffnung den Ortsverein Iphofen. Er war von dem Ambiente des Iphöfer Marktplatzes, der guten Stimmung und dem schönen Eröffnungsrahmenprogramm mit Musik und Aufführungen der Winzertanzgruppe sehr begeistert. Bei einem Gläschen Wein konnten sich die Mitglieder der SPD Iphofen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus erster Hand über die politischen Pläne der SPD auf der Bundesebene für die nächste Legislaturperiode informieren. In der bevorstehenden heißen Phase des Wahlkampfes wird Markus Hümpfer noch einmal am 30.7. (17 Uhr, "Gergla") nach Iphofen zu einer Informationsveranstaltung kommen.

Informativer Stadtrundgang mit dem Iphöfer Stadtplaner Herrn Ullrich

Während des Rundgangs erläuterte Herr Ullrich zahlreiche Details zur Baustruktur von Gebäuden, zu Häuserfassaden und zu städtebaulichen Aspekten. (Foto: J. Kößler)

Am 09.06.2017 veranstaltete die SPD Iphofen einen Rundgang durch die Iphöfer Altstadt. Unter der fachkundigen Führung von Stadtplaner Herrn Ullrich konnten die interessierten Bürger und die Mitglieder des Ortsvereins einen besonderen Blick auf die städtebauliche Entwicklung in Iphofen werfen.

mehr

SPD Iphofen wählt neuen Vorstand

2017 | Vorstandsfoto 16:9
(von links): Josef Albert, Michael Behringer, Markus Pusch, Jürgen Kößler und Marc-André Behrendt. (Foto: J. Kößler)

Jürgen Kößler neuer Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Iphofen am 21.04.2017 wurde Dr. Jürgen Kößler von den anwesenden 14 Mitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende Markus Pusch übernimmt künftig die Position des Stellvertreters.

Schriftführer bleibt wie bisher Dr. Volker von Hoyningen-Huene, das Amt des Kassiers nimmt weiterhin Marc-André Behrendt wahr. Zu Beisitzern wurden gewählt: Carolin Abele, Bernd Hartmann, Alexandra von Hoyningen und Otto Kolesch. Kassenprüfer bleiben Helen von Hoyningen und Hermann Neubert.

Für langjährige Mitgliedschaften wurden geehrt: Michael Behringer, 50 Jahre (Eintritt 1.1.67); Josef Albert, 45 Jahre (Eintritt 1.1.72); Dr. Volker von Hoyningen, 20 Jahre (Eintritt 1.10.96) und Holger Kempf, 20 Jahre (Eintritt 1.5.96).